• Gämse im Gran Sasso

  • Schäfer in der Majella

  • Trabocco

  • Menü über dem Meer

  • Campo Imperatore

  • Majella-Wiesen

  • Tocco da Casauria und Majella

  • Altbuchen

  • Schäfer im Gran Sasso

  • Altbuchen im Nationalpark

  • Buchenwald im Nationalpark

  • Gran Sasso und Majella

  • Gran Sasso und Majella

  • Gran Sasso und Majella

  • Buchenwälder

  • Buchenwälder

Abruzzen 2019

Berge, Buchen, Bären. Wanderungen im Nationalpark Abruzzen und im Sirente-Gebirge

Der Abruzzen-Nationalpark ist der älteste Nationalpark Italiens, dessen Fläche seit Anfang der neunziger Jahre bis in die Nachbarregionen Latium und Molise reicht. Wolf und Bär, Adler und Gämse sind seine bedeutendsten Tierarten, tiefe und weite Wälder, von der Buche beherrscht, suchen ihresgleichen in Europa, blühende Wiesen und Hochmatten locken mit verschwenderischer Farbenfülle.

Anschließend sind wir im Sirente-Gebirge. Die Nordflanke des Berges konturiert das Land und seine Felsen fallen schroff in die Buchenwälder. Das ehemalige Hirtendorf Pagliane di Tione ist als Zeugnis alter Schäferkultur auch in den Abruzzen eine Besonderheit. Auf der anderen Seite, zum Prato d’Arano hin, entdecken wir eine stille Bergwelt mit ausladenden Weiden und runden Höhenrücken. Hier hat sich die Gole di Celano eingegraben, die wohl beeindruckendste Schlucht des Apennin.

Wir unternehmen ausgedehnte Wanderungen in beiden Bergregionen und genießen ein abwechslungsreiches Programm. Es warten Naturschätze und kulturelle Zeugnisse, an schönen Plätzen hören wir Literatur aus den Abruzzen, die Küchen kredenzen Gutes.


Übernachtungen
- Ein architektonisch und geschichtlich besonderes Haus in der Altstadt von Faenza mit sehr gutem Komfort und guter Küche (4 Sterne).
- Im 4-Sterne-Hotel mit schöner Architektur, das in Pescasseroli, dem Hauptort des Nationalparks, sehr ruhig in einem parkähnlichen Grundstück liegt.
- Im Bergdorf Ovindoli ein gastfreundliches 3-Sterne-Hotel mit gelobter Küche. Nachdem der Besitzer des Hotels »Piccola Selva«, unser Freund Nicola Rainaldi, 2017 gestorben ist und das Hotel derzeit geschlossen ist, ziehen wir um. In der direkten Nachbarschaft hat die Familie vor gut fünfzehn Jahren ein neues und komforfableres Hotel gebaut, welches von Concettina, der Schwester Nicolas, und ihren Söhnen Gianfranco und Sabatino bewirtschaftet wird. Wir sind sehr froh, dass wir auf diese Weise die Zusammenarbeit mit der Familie, bei der wir seit Beginn unserer Abruzzen-Reisen (1995) Gäste waren, fortsetzen können. Die Küche von Concettina war schon zu Zeiten des Hotels Piccola Selva fantastisch.
- Ein gediegenes und charmantes Haus direkt am Walterplatz in Bozen (4 Sterne). Absolut zentral und ruhig wegen der Lage in der Fußgängerzone.


Dichterwort
»Die Menschen in den Abruzzen haben ein verbreitetes sonderbares Schicksal erfahren, charakterisiert durch eine eigensinnige Treue zu ihren wirtschaftlichen und sozialen Vorstellungen – sogar jenseits jeder praktischen Nützlichkeit. Alles davon wird unerklärlich bleiben, wenn nicht in Erwägung gezogen wird, dass der konstante Faktor ihrer Existenz der primitivste und stabilste aller Elemente ist: Die Natur.«
Ignazio Silone


Zur Bildergalerie: www.erdeundwind.de/fotogalerie/


FÜR ALLE ABRUZZEN-REISEN GILT:

Fahrt nach/von Italien
Der Reisebus ist seit Anbeginn unserer Abruzzenreisen (1995) unser bevorzugtes und angenehmstes Verkehrsmittel. Wir werden auf der Hinreise in Faenza (zwischen Bologna und Rimini) und auf der Rückreise in Bozen (Südtirol) übernachten, um von Anfang bis zum Ausklang Komfort und Erholung zu genießen. Ganz bewusst wollen wir die Regionen der Hin- und Rückreise in und von den Abruzzen nicht überfliegen, sondern wahrnehmen.


Essen
Es erwartet Sie ausgesuchte Gastronomie an allen Orten und Gerichte nach traditionellen Rezepten der Abruzzen in den Osterien, Restaurants und Trattorien. Zwei besondere Orte sind auch in diesem Jahr dabei: Das Restaurant in Pacentro (Tag 6) gilt als eines der besten Restaurants in den Abruzzen. Auf dem Trabocco (Tag 2) essen wir über den Wellen der Adria (ein Trabocco ist ein hölzerner Stelzenbau, der etwa zehn Meter vom Ufer enfernt über einen Steg zu erreichen ist und der vor allem in früherer Zeit eine in dieser Landschaft beheimatete Art des Fischens ermöglichte). »Unser« Trabocco wird von Maria und Rinaldo bewirtschaftet — die eben nicht nur Fischersleute seit langen Generationen, sondern seit einigen Jahren auch Gastwirte sind — weil ein Familienbetrieb von der Fischerei alleine leider nicht mehr leben kann. Uns kommt diese berufliche Ausdehnung sehr zugute, weil uns ein wunderbares Menü mit Meeresfrüchten kredenzt wird.


Physische Anforderung der Abruzzenreisen
Die Wandertouren sind mit 1 bis 4,5 Stiefeln bewertet und meist ganztägig mit reinen Gehzeiten von 2 bis 6 Stunden. Das Wanderprogramm ist klassisch, jedoch nicht allzu fordernd, abgesehen von der Tour zum Monte Sirente. Selbstverständlich ist es wie bei allen unserer Reisen auch hier möglich, Touren abzukürzen und/oder zu variieren, ohne dass die Qualität der Wanderung leidet (gilt insbesondere auch für den Monte Sirente). Wir haben stets unseren Bus dabei und wir sind in vertrautem Terrain.


Reiseleitung bei allen Reisen
Herbert Grabe


Wenn Sie möchten, könnnen Sie hier den Katalog für 2019 bestellen oder sich für die Reisen 2019 vormerken lassen. Klicken Sie: http://www.erdeundwind.de/kontaktformular.html



"Die Abruzzen – natürlich sind sie ein starker Mythos"
Roman Arens und Herbert Grabe sprechen über Erde und Wind.


Nach oben

TERMIN, REISEPREIS UND LEISTUNGEN

Reisetermin 2019:
Pfingstmontag, 10. bis Donnerstag (Fronleichnam), 20. Juni 2019 - A1

Reisepreis:
1.580 € bei Unterbringung im Doppelzimmer, Einzelzimmeraufpreis 245 €

Im Reisepreis enthalten:
• 1 Übernachtung auf der Hinreise in 4-Sterne-Hotel in Faenza,
• 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel in Pescasseroli,
• 4 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel in Ovindoli,
• 1 Übernachtung auf der Rückreise in 4-Sterne-Hotel in Bozen.
Alle Zimmer mit Dusche oder Bad und WC.
• Hin- und Rückreise mit modernem 4-Sterne-Fernreisebus mit Klimaanlage/Schlafsessel/WC ab Regensburg/München,
• Frühstück, 7 Abend- und 2 Mittagsmenüs (davon eines auf dem Trabocco über dem Meer und eines in einem der besten Restaurants der Abruzzen, in der »Taverna dei Caldora« in Pacentro),
• alle Transfers im Rahmen des Programms, Eintrittsgelder, Steuern, Reisepreissicherungsschein.

Der Reisepreis gilt ab/bis Regensburg/München.

Reisedauer: 11 Reisetage, 10 Übernachtungen

Zum Herunterladen: DETAIL-PROGRAMM Abruzzen 2019 – Berge, Buchen, Bären (Auszug aus dem Reisekatalog 2019)
Landkarte Abruzzen
Übersichtskarte Abruzzen mit Naturräumen und Schutzgebieten. (Größere Darstellung: zum Herunterladen bitte Karte anklicken). Kartografie: Herbert Grabe©
 

Unsere Reiseführerempfehlung: Wer die Abruzzen auf eigenen Wegen bereisen möchte, findet mit dem Abruzzenführer des Michael Müller Verlages von Sabine Becht und Sven Talaron eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Das Herz des Apennin ist noch nahezu unbekanntes Terrain. In die Abruzzen reisen neben den Reisegrupppen von Erde und Wind vor allem ItalienerInnen zum Skifahren, Wandern oder Baden.
Hier die bibliografischen Angaben: Reiseführer Abruzzen, Michael Müller Verlag, Becht, Sabine / Talaron, Sven, 288 Seiten, 3. Auflage 2015, farbig, ISBN 978-3-95654-016-5, 16,90 EUR, 24,90 sFR
Zum Verlag hier klicken


Wenn Sie möchten, könnnen Sie hier den Katalog für 2019 bestellen oder sich für die Reisen 2019 vormerken lassen. Klicken Sie:

http://www.erdeundwind.de/kontaktformular.html