DIE ILZ – VON DER MÜNDUNG ZU DEN QUELLEN

Wanderung von Passau zum Nationalpark Bayerischer Wald
In der Dreiflüssestadt Passau mündet die schwarze Ilz in die Donau. Sie strahlt auf langen Abschnitten noch den Zauber des Unberührten aus. Wir wollen dem Fluss folgen bis hinauf zu den Quellen im ersten deutschen Nationalpark Bayerischer Wald – von den warmen Niederungen der Donau bis hinauf zu den dunklen Wäldern des Grenzgebirges. Thema der Reise ist der „Lebensraum Ilz“ und die wunderbare Waldwildnis, in der sie entspringt. Wir wollen eine der schönsten Flusslandschaften Ostbayerns und ihre Ursprünge mit allen Facetten kennen lernen und beeindruckende Erfahrungen in den Wäldern des Nationalparks machen. Nirgendwo sonst in Mitteleuropa ist die Natur auf so großer Fläche sich selbst überlassen, kann Wildnis unmittelbarer erlebt werden, als hier. Für zahlreiche Dichterinnen, Schriftsteller und Maler war und ist der schwarze Fluss und das geheimnisvolle Waldland eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Auf den Spuren von Emerenz Meier, Heinz Theuerjahr und anderen werden wir auch Streifzüge durch ein vielfältiges künstlerisches Erbe unternehmen und wie immer Dichter und Kulturkundige dabei haben.

Besonders am Thema Ilz ist, dass hier im Jahr 1986 die Geburtsstunde der Reisen von Herbert Grabe schlug. An der Ilz begann alles — damals noch unter der Flagge des Bund Naturschutz Bildungswerkes — und Sie sehen, diese Liaison hält nun schon 31 Jahre.


Kurz gesagt
Mehrerlei verbindet sich in diesen Tagen entlang der Schwarzen Perle des Bayerischen Waldes: Eine erlebnisreiche Entdeckungsreise am Fluss, Wandertouren in sehr unterschiedlichen Flusslandschaften und einmalige Szenarien ungestörter Waldentwicklung im Nationalpark Bayerischer Wald. Dazu authentische Literatur- und Kulturbegegnungen. Die mittelschweren Wanderungen werden mit ausgesuchter Gastronomie belohnt.


Es gibt eine spezielle Diashow zur Ilz-Reise: Hier kommen Sie
zur Bildergalerie: http://www.erdeundwind.de/fotogalerie/


Treffpunkt
Passau, Hauptbahnhof, 12 Uhr (neu). Übergabe des Gepäcks in den Bus, Beginn der Wanderung.


Reiseleitung
Herbert Grabe


Übernachtungen
Wichtig zu wissen: Die Zimmer in Fürsteneck sind auf zehn begrenzt und es gibt nur wenige Einzelzimmer. Wenn alle Zimmer vergeben sind, ist die Reise ausgebucht.


Essen und Kultur
Nicht nur die Alleinlage des Schlosses Fürsteneck auf einem Felsblock in der Schleife der Wolfsteiner Ohe an ihrer Mündung in die Ilz ist ein Gedicht, auch die Küche verspricht Genuss. Am Dienstag der Reise werden wir in Perlesreuth beim Hafner essen – ebenfalls ein besonderer Ort: Engagierte Menschen, hochgelobte Küche, räumliches Wohlfühlambiente, bei gutem Wetter Sicht von der Nachmittagsterrasse bis vielleicht zu den Alpen. Den Mittwoch lassen wir in Schiefweg ausklingen. Das Geburtshaus der Emerenz Meier ist wieder Gasthaus und seit einigen Jahren auch Museum. Besser bringen wir Essen und Kultur kaum zusammen ... Wie schon 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 ist der Dichter Harald Grill eingeladen, sowie die Schauspielerin Barbara Dorsch und der Musiker Peter Engl. Harald Grill wird aus seinen eigenen Werken lesen, Barbara Dorsch und Peter Engl werden Texte von Emerenz Meier lesen und musikalisch interpretieren. In Waldhäuser will uns Gerhard Fritsch wieder über das Künstlerdorf und vor allem über Heinz Theuerjahr informieren. Wir freuen uns auf Sie!


Wenn Sie möchten, könnnen Sie hier den Katalog für 2018 bestellen oder sich für die Reisen 2018 vormerken lassen. Klicken Sie:


LITERATUR

Der Verlag Kiebitz Buch hat in der Reihe seiner Flussporträts den Band »Die Ilz – Schwarze Perle des Bayerischen Waldes« publiziert, das ich als passende Begleitliteratur zu unserer Reise gerne empfehle:

DIE ILZ
Schwarze Perle des Bayerischen Waldes
144 Seiten, 160 Bilder, Bildbandformat 28 x 21 cm
24,90 Euro
ISBN 978-3-9812136-6-9

Herausgeber des Buches ist Karl-Heinz Paulus, ein profunder Kenner der Ilz, der sich als vielseitiger Autor und als Fotograf einen Namen gemacht hat. Paulus gewann über 20 namhafte Autorinnen und Autoren zur Mitarbeit an diesem aufwändigen Buchprojekt. Ihre Beiträge zeichnen ein vielfältiges Porträt der Flusslandschaft und des Lebens an der Ilz in Geschichte und Gegenwart. Themen (u. a.): Pflanzen und Tierwelt, Quellen der Ilz, Ilztalbahn, Flussperlmuscheln, Kunst und Kultur an der Ilz. Zum Glück spart das Buch auch die Kritik am wirtschaftlichen Ausbau der Ilz-Landschaft nicht aus. Beides, eine schöne, romantische, gar wilde Flusslandschaft und Straßen, Wirtschafts- Reit-, Fahrrad- und Wanderwege gehen halt nicht zusammen. Uns WandererInnen reichen Pfade!

Verlag Kiebitz Buch
Postfach 1446
84137 Vilsbiburg
http://www.kiebitzbuch.de/

TERMIN, REISEPREIS UND LEISTUNGEN

Reisetermin:
Sonntag, 01. bis Freitag, 06. Juli 2018

Reisepreis:
765 Euro bei Unterbringung im Doppelzimmer
Einzelzimmeraufpreis 95 Euro

Im Reisepreis enthalten:
• 5 Übernachtungen in der Schlossgaststätte Fürsteneck, jeweils mit Frühstücksbuffet (Achtung: Es stehen nur 10 Zimmer zur Verfügung. Wenn alle Zimmer vergeben sind, ist die Reise ausgebucht).
• 5 Abendmenüs
• alle Bustransfers im Rahmen des Programms, Eintrittsgelder, Führungen, Steuern, Reisepreissicherungsschein.
• Kulturelles Zusatzprogramm mit Lesungen und Vorträgen.

Der Reisepreis gilt ab/bis Passau.

Reisedauer:
6 Reisetage, 5 Übernachtungen

- Hier können Sie sich anmelden. (klick)

Zum Herunterladen: DETAIL-PROGRAMM der Ilz-Reise 2018 (Auszug aus dem Reisekatalog 2018).
Die achtziger Jahre: Fährmann Karl Hoyer an der Ilz
Reisebericht: Klaus Eichmüller über die Ilz-Wanderung von Erde und Wind
Vor dreißig Jahren fingen mit der Ilz meine Reisen an. Nun gab's eine goldene Ehrennadel aus Perlesreuth.